Wissenschaftliche Aufsätze

46. Die Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft vom 23. Februar 2020: SPD-Bürgermeister Peter Tschentscher behauptet sich gegen Grünen-Herausforderin Katharina Fegebank und setzt rot-grüne Koalition fort, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 51/3 (2020), i.E.

45. Die gescheiterte Amtsenthebung von Präsident Trump. Verfassungslage, Verfahren, Vorgeschichte und bilanzierender Vergleich, in: Bundeszentrale für politische Bildung - Dossier USA - US-Präsidentschaftswahl 2020, 23. Juni 2020, https://www.bpb.de/internationales/amerika/usa/310933/die-gescheiterte-amtsenthebung-von-praesident-trump.

44. The Politics of Removal: The Impeachment of a President, in: Michael Oswald (Ed.), Mobilization, Representation, and Responsiveness in the American Democracy, Cham: Palgrave Macmillan, 2020, S. 63-104.


43. Halbzeitwahlen 2018 in den USA. Ausbalancierung Trumps bei Wahlbeteiligung und Ausgaben in Rekordhöhe – Demokraten erobern das Repräsentantenhaus, sieben Gouverneursämter und sechs Staatenhäuser, in: Zeitschrift für Politik 66/1 (2019), S. 34-62.

42. Trump, beide Parteien und die US-Demokratie in Trouble. Die Republikaner verlieren bei den Halbzeitwahlen 2018 flächendeckend, können aber erwartungsgemäß den Senat halten. Kurzanalyse. Erschienen auf: regierungsforschung.de, 11. Dezember 2018.

41. Wählerausweisgesetze in den Einzelstaaten: Bekämpfung des Wahlbetrugs oder Wahlunterdrückung? In: Patrick Horst, Philipp Adorf und Frank Decker (Hrsg.), Die USA – eine scheiternde Demokratie? Frankfurt am Main/New York: Campus-Verlag, 2018, S. 109-128.

40. Eine liberale Demokratie in der Krise. Die US-Demokratie im Spiegel der Indizes empirischer Demokratiemessung und der Einstellungen ihrer Bürger, in: Patrick Horst, Philipp Adorf und Frank Decker (Hrsg.), Die USA – eine scheiternde Demokratie? Frankfurt am Main/New York: Campus-Verlag, 2018, S. 33-60.

39. Vorwort, in: Patrick Horst, Philipp Adorf und Frank Decker (Hrsg.), Die USA – eine scheiternde Demokratie? Frankfurt am Main/New York: Campus-Verlag, 2018, S. 9-14 (zusammen mit Philipp Adorf und Frank Decker).

38. States as „Incubators of Freedom”? Republican Governors and State Legislatures Opposing President Barack Obama, July 2018, DOI: 10.13140/RG.2.2.11484.28800.

37. Die SPD vor dem Mitgliedervotum – was der Eintritt in eine neue Große Koalition der Partei abverlangt, in: Gesellschaft, Wirtschaft, Politik 67/1 (2018), S. 5-10.

36. Nach der populistischen Revolte: Präsident Donald Trump, Andrew Jackson und die Zukunft der Republikanischen Partei, in: Winand Gellner und Michael Oswald (Hrsg.), Die gespaltenen Staaten von Amerika – Die Wahl Donald Trumps und die Folgen für Politik und Gesellschaft, Wiesbaden: Springer VS Verlag, 2018, S. 255-277.

35. Bilanz der Präsidentschaft Barack Obamas: kein transformativer, aber ein effektiver und mutiger Leader. Zeitschrift für Parlamentsfragen 48/2 (2017), S. 397-422.

34. Reden und Schreiben. Streifzug durch eine Bibliographie, in: Zum Werk Hans Maiers. Dokumentation des Symposions am 23. Juni 2016 zum 85. Geburtstag im Orff-Zentrum München. Zusammengestellt von Angelika Mooser-Sainer, Hans-Otto Seitschek und Markus Zimmermann, Ludwig-Maximilians-Universität München, S. 11-22.

33. Die populistische Revolte in den USA – Donald Trump und die Zukunft der Republikanischen Partei, in: Gesellschaft. Wirtschaft. Politik 65/2 (2016), S. 153-161.

32. Strategische Rücktritte von Mitgliedern des 112. und 113. Kongresses: Das Ende der Karriere – und der Anfang von etwas Neuem?, in: Winand Gellner und Patrick Horst (Hrsg.), Die USA am Ende der Präsidentschaft Obamas – eine erste Bilanz, Wiesbaden: Springer VS Verlag, 2016, S. 287-319.

31. Gouverneurs- und Legislativwahlen im fragmentierten Föderalismus der Obama-Jahre: Ringen um einzelstaatliche Autonomie, in: Winand Gellner und Patrick Horst (Hrsg.), Die USA am Ende der Präsidentschaft Obamas – eine erste Bilanz, Wiesbaden: Springer VS Verlag, 2016, S. 53-83.

30. Obamas Erbe: Politische Polarisierung, eine umkämpfte sozialpolitische Jahrhundertreform und eine Außenpolitik ohne Fortune, in: Winand Gellner und Patrick Horst (Hrsg.), Die USA am Ende der Präsidentschaft Obamas – eine erste Bilanz, Wiesbaden: Springer VS Verlag, 2016, S. 1-30 (zusammen mit Winand Gellner).

29. Das Management der dritten Großen Koalition in Deutschland 2013 bis 2015: unangefochtene Dominanz der drei Parteivorsitzenden, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 46/4 (2015), S. 771-792.

28. Die Hamburger Bürgerschaftswahl vom 15. Februar 2015: Rot-Grün für Olympia und für die Referendumsfestigkeit der hanseatischen Feierabenddemokratie, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 46/3 (2015), S. 518-538.

27. Uwe Thaysen (1940 – 2007), in: Eckhard Jesse und Sebastian Liebold (Hrsg.), Deutsche Politikwissenschaftler – Werk und Wirkung, Baden-Baden: Nomos, 2014, S. 753-766.

26. Winfried Steffani (1927 – 2000), in: Eckhard Jesse und Sebastian Liebold (Hrsg.), Deutsche Politikwissenschaftler – Werk und Wirkung, Baden-Baden: Nomos, 2014, S. 725-738.

25. Die unendliche Reform des präsidentiellen Nominierungsprozesses in den USA, in: Ursula Münch, Uwe Kranenpohl und Henrik Gast (Hrsg.), Parteien und Demokratie – Innerparteiliche Demokratie im Wandel, Tutzinger Beiträge zur Politik, Baden-Baden: Nomos, 2014, S. 75-92.

24. Vetospieler Bundesrat? Die Länderkammer als Instrument der Opposition gegen die Regierung Merkel II (2009-2013), in: Eckhard Jesse und Roland Sturm (Hrsg.), Bilanz der Bundestagswahl 2013. Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen, Baden-Baden: Nomos, 2014, S. 449-474.

23. Regierungsbildung als Erfolgsgeschichte? Eine empirische Analyse der deutschen Koalitionsdemokratie, in: Frank Decker und Eckhard Jesse (Hrsg.), Die deutsche Koalitionsdemokratie vor der Bundestagswahl 2013, Baden-Baden: Nomos, 2013, S. 161-192.

22. Die US-Präsidentschaftswahl vom 6. November 2012: Obamas Wiederwahl dank verbesserter Zukunftserwartungen, Hurrikan Sandy und einer effektiven Kampagne, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 44/1 (2013), S. 38-58.

21. Parteiinterne Vorwahlen in den USA: Ein sinnvoller Weg zur Nominierung nationaler Spitzenkandidaten – auch in Deutschland? In: Gesellschaft. Wirtschaft. Politik 61/4 (2012), S. 491-504.

20. Die schleswig-holsteinische Landtagswahl vom 6. Mai 2012: SPD, Grüne und SSW bilden erste Dänen-Ampel in Deutschland, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 43/3 (2012), S. 524-543.

19. Die Wahl zur Hamburger Bürgerschaft vom 20. Februar 2011: Ehemalige „Hamburg-Partei“ erobert absolute Mehrheit zurück, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 42/4 (2011), S. 724-744.

18. Das neue Hamburger Wahlrecht auf dem Prüfstand: kontraproduktiv, aber schwer reformierbar, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 42/4 (2011), S. 707-724.

17. Die Reform des Wahlsystems und die bundesdeutsche Parteiendemokratie, in: Gesellschaft. Wirtschaft. Politik 60/3 (2011), S. 313-326.

16. Koalitionsbildungen und Koalitionsstrategien im neuen Fünfparteiensystem der Bundesrepublik Deutschland, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 20/3-4 (2010), S. 327-408.

15. Die schleswig-holsteinische Landtagswahl vom 27. September 2009: Ministerpräsident auf Abruf kann nach vorgezogener Neuwahl schwarz-gelbe Wunschkoalition bilden, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 41/2 (2010), S. 372-389.

14. Die Präsidentschaftsvorwahlen der US-Demokraten 2008: Wie Barack Obama gegen Hillary Clinton gewann, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 40/2 (2009), S. 259-279.

13. Die Wahl Barack Obamas zum 44. Präsidenten der USA, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 19/1 (2009), S. 107-147.

12. Die Wahl zur Hamburger Bürgerschaft vom 24. Februar 2008: Wahlsieger Ole von Beust bildet die erste schwarz-grüne Koalition auf Landesebene, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 39/3 (2008), S. 509-528.

11. Das Parteiensystem Hamburgs, in: Uwe Jun, Melanie Haas und Oskar Niedermayer (Hrsg.), Parteien und Parteiensysteme in den deutschen Ländern, Wiesbaden: VS Verlag, 2008, S. 217-246.

10. Der neue Republikanische US-Kongress: Polarisiert, zentralisiert und nachgiebig gegenüber dem Präsidenten, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 36/3 (2005), S. 680-699.

9. Das amerikanische Notstandsregime nach dem 11. September 2001: Eine „wehrhafte Demokratie“ auf Abwegen? In: Uwe Backes und Eckhard Jesse (Hrsg.), Jahrbuch Extremismus & Demokratie, 16. Jahrgang, Baden-Baden: Nomos, 2004, S. 59-81.

8. Die Neuwahl zur Hamburger Bürgerschaft vom 29. Februar 2004: Die Hanseaten und Angela Merkel finden einen politischen Hoffnungsträger, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 35/2 (2004), S. 252-270.

7. Die Hamburger Bürgerschaftswahl vom 23. September 2001: Schillerndem „Bürger-Block“ gelingt der Machtwechsel, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 33/1 (2002), S. 43-63.

6. Totgesagte leben häufig länger, manchmal lange. Zu den Überlebenschancen der Grünen vor dem koalitionspolitischen Erfahrungshintergrund der FDP, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 32/4 (2001), S. 841-860.

5. Wahlentscheidende Wirkung von Wahlkämpfen? Zur Aussagekraft gängiger Erklärungen anhand in der ZParl veröffentlichter Wahlanalysen, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 32/2 (2001), S. 387-408 (zusammen mit Kathrin Bretthauer).

4. Präsident der Bundesrepublik Deutschland: Der Rang des Amtes und die Folge der Amtsinhaber 1949-1994, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 26/4 (1995), S. 586-595.

3. Ein Jahr Clinton. Eine wirtschaftspolitische Bilanz, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 41/3 (1994), S. 206-212.

2. Präsident Clinton und der 103. Kongress: Ende des „gridlock“? In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 24/2 (1993), S. 240-260.

1. Die Ethikuntersuchungen im 101. Kongress der USA und ihre Folgen für eine Reform des Wahlkampffinanzierungssystems, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 22/4 (1991), S. 639-666.